Depot Vergleich 05/2020: Du möchtest mit Wertpapieren handeln und benötigst ein neues Wertpapierdepot oder möchtest deinen Depotanbieter wechseln? AktienDoktor hilft Dir dabei, zahlreiche Depotanbieter zu vergleichen und entsprechend für deine Anforderungen einen passenden Anbieter zu finden. Mit dem integrierten Berechnungstool können Sie je nach Anzahl der Aufträge (Order) pro Jahr und Auftragsvolumen (Ordervolumen) die jährlichen Orderkosten berechnen.

Depot Vergleich 05/2020: Wie kaufe ich Aktien bzw. Wertpapiere?

Zuerst benötigst du für den Kauf und Verkauf von Wertpapieren (Aktien, Fonds, ETF’s, etc.) ein Wertpapierdepot. Anschliessend können die Wertpapiergeschäfte über das Depot abgewickelt werden. Bei Online-Broker oder Direktbanken kannst du dich online in das Depot anmelden und Wertpapiergeschäfte abwickeln.

Was ist ein Depot?

Ein Wertpapierdepot ist ein Konto, in dem deine Wertpapiere aufbewahrt werden. Über das Depot werden die Wertpapiergeschäfte abgewickelt. Wenn du z.B. Aktien kaufst bzw. verkaufst oder Dividendenzahlungen erhältst, werden die Beträge auf deinem Depotkonto gebucht. Im Folgenden werden von Consorsbank zwei Screenshots vom Depot gezeigt, um den Aufbau eines Wertpapierdepot dir besser zu vermitteln. In derDepotansicht wird der aktuelle Bestand dargestellt. In der Buchungsübersicht werden alle Kontobewegungen angezeigt.

Depotübersicht

Depot-Vergleich 05/2020: Depotübersicht

Kontobuchungen

Depot-Vergleich 05/2020: Buchungen

Welche Depot-Arten gibt es?

Im Grunde genommen kannst du ein Wertpapierdepot bei einem Online Broker, einer Direktbank oder einer Filialbank eröffnen. Bei einem Online Broker oder einer Direktbank kannst du direkt online auf dein Depot zugreifen und Wertpapiere handeln. Aber du wickelst die Geschäfte eigenverantwortlich ohne Unterstützung von Berater ab. Wenn du Wertpapiere eigenverantwortlich handeln möchtest, solltest du dich intensiv mit diesem Thema befassen. Andernfalls ist eine Filialbank eine gute Alternative. Bei einer Filialbank hast du die Möglichkeit deine Wertpapiergeschäfte von einem Bankberater abwickeln zu lassen. Im Folgenden werden die Vor- und Nachteile von Online Broker, Direktbank und Filialbank aufgeführt.


Depot-Anbieter
Depot-Vergleich 05/2020: Vorteile
Vorteile
Depot-Vergleich 05/2020: Nachteile
Nachteile
Online Broker (z.B. Onvista, flatex etc.)+ Geringe Ordergebühren durch wegfall der Filialen.

+ Bessere Konditionen (i.d.R. keine Depotgebühren)

+ Eigenverantwortliche Verwaltung

+ An einigen Handelsplätzen kann online von 08:00 Uhr bis 22:00 Uhr gehandelt werden
– Eignet sich nur für Wertpapierhandel.

– Der Online-Broker bietet kein Girokonto, Tagesgeldkonto, Baufinanzierungen, etc. an.

– Wissen über Wertpapiergeschäfte erforderlich

– Online Broker ohne Filiale
Direktbank
(ING, Consorsbank, DKB, etc.)
+ Bessere Konditionen (i.d.R. keine Depotgebühren)

+ Bankgeschäfte und Wertpapierdepot bei einer Bank möglich

+ Eigenverantwortliche Verwaltung

+ An einigen Handelsplätzen kann online von 08:00 Uhr bis 22:00 Uhr gehandelt werden
– Ordergebühren etwas teurer als bei Online-Broker

– Reine Onlinebank ohne Filiale

– Wissen über Wertpapiergeschäfte erforderlich
Filialbank
(Sparkasse, Postbank, etc.)
+ Anlagenberatung durch Experten

+ Service durch Filialen vor Ort

+Bankgeschäfte und Wertpapierdepot bei einer Bank möglich
– Hohe Kosten

– Auftragserteilung häufig telefonisch, per Mail oder per FAX zwischen 09:00 Uhr bis 17:00 Uhr

– Zeitverzögerte Orderausführung

Depot Vergleich 05/2020: Welches Depot ist für mich am besten geeignet?

Bei jedem Kauf und Verkauf von Wertpapieren zahlst du Gebühren an den Broker bzw. an die Bank. Bevor du ein Depot eröffnest, solltest du dir Gedanken machen, wie oft du im Jahr (Anzahl der Order) Wertpapiere kaufen und verkaufen möchtest. Ebenso ist das Ordervolumen (Investitionssumme) eine wichtige Größe.

Bei Direktbank zahlt man in der Regel eine Grundgebühr + Provision. Beispielsweise bei Consorsbank zahle ich aktuell 4,95€ Grundgebühr + 0,25 % Provision vom Kurswert. Einige Online Broker bieten auch Flatrate-Angebote an. D.h. unabhängig vom Ordervolumen zahlst du einen fixen Betrag. Z.B Onvista bietet für 5€ das Festpreis-Depot an. Das würde bedeuten, dass du bei jedem Kauf und Verkauf nur 5€ als Ordergebühr zahlst.

Folgerichtig kann man sagen, dass der Online-Broker besser geeignet ist, wenn du häufig Wertpapiere kaufst und verkaufst. Wenn du vor hast nur gelegentlich mit Wertpapieren handeln zu wollen, dann ist ein Depot bei einer Direktbank die bessere Wahl. In diesem Sinne kann ich dir empfehlen den Vergleich-Rechner von AktienDoktor zu nutzen, um rauszufinden, welcher Anbieter für dich in Frage kommt.

Kostenlosen Börsensoftware: AktienDoktor

Folgen Sie uns auf Social Media!

Facebook Instagram